BexElektro – Berufsbildungsexzellenz Elektromobilität

Das Projekt entwickelt ein modulares Bildungskonzept für Berufe der Elektrotechnik mit Bildungsangeboten der DQR-Stufen 3 bis 7 zum Thema Elektromobilität.

Die Elektromobilität nimmt in Deutschland deutlich an Fahrt auf. Für Unternehmen der Elektrotechnik, die in diesem Feld neue Betriebs- und Geschäftsmodelle entwickeln, bieten sich hier große Chancen. Gleichzeitig fehlt es den Unternehmen aber an den notwendigen Fachkräften. Die offiziellen, anerkannten Bildungsgänge greifen Innovationen der Hersteller oft zu spät auf und sind zu wenig an den Bedarfen der Unternehmen orientiert. Die Potenziale übergreifender Vernetzung werden nicht effektiv genutzt.

Das Projekt BexElektro bildet deshalb ein Innovationscluster aus Forschungseinrichtungen, Bildungsanbietern, Handwerk und Industrie, Herstellerfirmen und Sozialpartnern bzw. Verbänden. Das Projekt schafft ein modulares Bildungskonzept insbesondere für Kernberufe der Elektrotechnik, das attraktive und durchlässige Bildungswege ermöglicht. BexElektro entwickelt aufeinander abgestimmte und anrechenbare Bildungsangebote der DQR-Stufen 3 bis 7 zum Themengebiet Elektromobilität mit Fokus auf systemische Energiemanagementkonzepte und Smart-Home-Ansätze. Sie reichen von der Berufsorientierung und Nachwuchsgewinnung bis zu Anpassungs- und Aufstiegsfortbildungen und richten sich auch an Management- oder Vertriebspersonal. Zur Stärkung der Durchlässigkeit entwickelt das Projekt ein System zur Anrechnung der modular aufeinander aufbauenden Abschlüsse über alle DQR-Stufen.

Diese Bildungsangebote werden von Bildungsanbietern in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Sachsen untereinander komplementär und anrechnungsfähig angeboten und in enger Abstimmung mit Herstellerunternehmen konzipiert und erstellt. Um den bisher zu langen Zeitversatz zwischen Technologieinnovation, Markteinführung und Schulungen zu verkürzen, setzt das Projekt auf die Entwicklung eines agilen und intelligenten Systems des Trendmonitorings und der Bedarfsbestimmung.

Zur Vermittlung der Inhalte setzt BexElektro unter anderem auf innovative didaktische und methodische Konzepte, bei denen Augmented und Virtual Reality und KI-basierte Verfahren der Bedarfserkennung, Faktenrecherche und Interaktionsgestaltung eingesetzt werden. Zusätzlich kommen erweiterte Formen von Blended-Learning-Komponenten zum Einsatz, aber auch innovative Formen der Vermittlung von Wissen, etwa in interaktiven Workshop-Formaten. Ebenfalls geplant sind entsprechende Weiterbildungen für Lehr- und Führungskräfte an Berufsschulen und Überbetrieblichen Ausbildungsstätten.

Im Ergebnis entstehen Bildungsangebote, die Auszubildenden, Quereinsteigenden, Fachpraktizierenden wie auch Entscheidungsträgerinnen und -trägern aktuelle, innovativ aufbereitete und marktorientierte Inhalte vermitteln. Unternehmen können ihre Fachkräfte qualifizieren und Lernenden bieten sich attraktive und anerkannte Abschlüsse, die ihren Wert auf dem Arbeitsmarkt steigern.

Cluster-Akteure

  • Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, IAO, Stuttgart
  • Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V. (BFE)
  • Elektro Technologie Zentrum (etz) der Innung für Elektro- und Informationstechnik Stuttgart K. d. ö. R.
  • Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. Dresden (EBZ)
  • ELEKTRO DRESDEN-WEST GmbH
  • Institut für Arbeitswissenschaften und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT)
  • Heldele GmbH
  • Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG
  • Harald Meyer Brandschutz-Elektro GmbH & Co. KG
  • PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Verbundkoordination

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Dr. Josephine Hofmann
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart                                          
Telefon: 0711 / 97 02 095          
E-Mail: Josephine.Hofmann@iao.fraunhofer.de
Website: iao.fraunhofer.de