SiA-NRW – Studienintegrierende Ausbildung in Nordrhein-Westfalen

Das Projekt erprobt das Modell der „Studienintegrierenden Ausbildung“ an mehreren Standorten in Nordrhein-Westfalen. Duale Ausbildungsberufe werden mit passenden Inhalten aus entsprechenden Studiengängen aufgewertet.

Wie kann die berufliche Bildung gestärkt und mit akademischer Bildung verzahnt werden, so dass individuellen Bildungsbedürfnissen und ökonomischen Qualifizierungsbedarfen gleichermaßen entsprochen werden kann? Eine mögliche Antwort darauf ist die „Studienintegrierende Ausbildung“ (SiA).

SiA ist eine hochwertige, mit akademischen Inhalten aufgewertete Form von dualer Berufsbildung, die die Lernorte Betrieb, Berufskolleg und Hochschule neuartig miteinander verknüpft und sich damit vor allem an Schulabsolventinnen und -absolventen mit Hochschulreife richtet. Die Ausbildungs- und Studieninhalte werden in SiA sinnvoll curricular miteinander verzahnt, sodass Lerninhalte sich nicht überschneiden.

Die Auszubildenden durchlaufen in einer Grundstufe von bis zu 18 Monaten wesentliche Teile einer dualen Ausbildung, zusätzlich werden ihnen an einer Hochschule fachbezogene Studieninhalte vermittelt. Sie sammeln – begleitet durch ein Berufs- und Laufbahncoaching – Erfahrungen in beiden Bereichen und überprüfen ihre Interessen und Eignungen darauf, welcher Bildungs- und Berufsweg für sie der passende ist. Nach der Grundstufe entscheiden sich die Auszubildenden entweder für den Abschluss der dualen Berufsausbildung, einen Studienabschluss (Bachelor) oder den Doppelabschluss.

Das Projekt SiA-NRW erprobt mit dem Ausbildungsjahr 2021/2022 erstmals an drei Standorten in Nordrhein-Westfalen pilothaft das Modell der studienintegrierenden Ausbildung. In Düsseldorf werden Module des Studiengangs Business Administration der FOM Hochschule in die Ausbildung Kaufleute für Büromanagement am Max-Weber-Berufskolleg integriert. Das Nell-Breuning-Berufskolleg Frechen übernimmt für die Ausbildungen Kaufleute für Groß- und Außenhandel (GAH) und Kaufleute für Büromanagement Module aus dem Studiengang General Management der Europäischen Fachhochschule Brühl. Das Berufskolleg Jülich integriert in die Ausbildung zum/r Industriemechaniker/-in Module aus dem Studiengang Maschinenbau der Fachhochschule Aachen.

Die drei Berufskollegs und die drei Hochschulen im Dreieck Düsseldorf–Aachen–Köln wurden während der Konzeptphase für das Projekt SiA-NRW gewonnen. In dieser Phase wurde mit den Akteuren für jeden Standort ein Konzept entwickelt, das in den kommenden Jahren erprobt wird. Zentrale Vorbereitungsaufgaben für den Echtbetrieb sind zum einen die didaktisch-methodische Feinplanung der neuen Bildungsgänge und zum anderen die Mobilisierung von Betrieben und Auszubildenden bzw. Studierenden für die Beteiligung an SiA. Für den landesweiten Transfer erstellt das Projekt ein Transferkonzept und erschließt drei weitere „Transferstandorte“, an denen die studienintegrierende Ausbildung in weiteren Ausbildungsberufen ebenfalls erprobt werden soll.

Cluster-Akteure

  • G.I.B.NRW. – Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH
  • Kreis Düren
  • Bezirksregierung Düsseldorf

Verbundkoordination

G.I.B. – Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH          
Friedel Damberg
Im Blankenfeld 4
46238 Bottrop
Telefon: 02401 / 76 71 50
E-Mail: f.damberg@gib.nrw.de
Website: gib.nrw.de