ZertEx-Abschlüsse – Zertifikatsergänzte Exzellenzabschlüsse

Das Projekt entwickelt berufsbegleitende IHK-Zertifikatslehrgänge für Fachkräfte des mittleren Managements zur Entwicklung einer agilen Denkweise. Die Inhalte können flexibel an den Bedarf der Unternehmen angepasst werden.

Die Digitalisierung stellt die Wirtschaft vor umfassende Herausforderungen, die sich mit traditionellen Ansätzen und Managementmethoden kaum bewältigen lassen. Vielmehr ist es erforderlich, dass Fachkräfte des mittleren Managements in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine agile Denkweise ausbilden, für die eher klassische akademische Kompetenzen erforderlich sind.

Das Projekt ZertEx vermittelt diese Kompetenzen über modulare, berufsbegleitende IHK-Zertifikatslehrgänge, die mit den Vorbereitungslehrgängen zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in bzw. Industriemeister/-in Metall (DQR-6) verzahnt werden. Die ZertEx-Lehrgänge vermitteln Kompetenzen, die den sogenannten „Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts“ laut OECD entsprechen. Hierzu zählen etwa „Analytisches Denken und Innovation“, „Komplexe Problemlösung“ sowie „Kritisches Denken und Analyse“. Neben einem festen Kompetenzkatalog enthält der ZertEx-Lehrgang zwei dynamische Kompetenzmodule. Deren Inhalte werden regelmäßig auf die Bedarfe von KMU überprüft und halbjährlich aktualisiert. Die Lehrgänge tragen so dazu bei, die Inhalte der Höheren Berufsbildung schneller und flexibler an die aktuellen Bedarfe von KMU anzupassen, als dies bislang im Rahmen von bestehenden Verordnungen und Rahmenplänen möglich ist.

Das Projekt entwickelt zunächst ein Verfahren zur Echtzeitkompetenzerhebung, das aktuell erforderliche Kernkompetenzen der mittleren Managementebene in KMUs mit qualitativen Interviews erfasst. Zur Vermittlung dieser Kompetenzen entwickelt das Projekt modulare, planspielbasierte Lehrgangskonzepte. Die Teilnehmer durchlaufen die Zertifikatsmodule parallel zu ihren Vorbereitungslehrgängen. Ändern sich die Ergebnisse der Echtzeitkompetenzerhebung, können die Lehrgangsinhalte entsprechend aktualisiert werden. Zu Beginn und Ende der ZertEx-Lehrgänge werden die Kompetenzen der Teilnehmenden gemessen. Vergleichend erfolgen Kompetenzmessungen mit unveränderten Vorbereitungslehrgängen.

Die ZertEx-Lehrgänge einschließlich der Kompetenzmessungen starten bereits während der Projektlaufzeit bei bis zu zehn IHKs. Das Konzept der ZertEx-Lehrgänge wird so aufgebaut, dass es sowohl auf andere Fortbildungsabschlüsse übertragen werden kann, als auch durch andere IHKs, HWKs und weitere Bildungsträger bei gleichbleibendem Inhalt durchgeführt werden kann.

Cluster-Akteure

  • Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen
  • DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung – Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbH (DIHK-Bildungs-GmbH)
  • Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen (WH), Institut für Innovationsforschung und -management
  • HHL Leipzig Graduate School of Management gGmbH

Verbundkoordination

Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen
Ulli Tobias Schmäing
Sentmaringer Weg 61
48151 Münster              
Telefon: 0251 / 70 73 37
E-Mail: schmaeing@ihk-nordwestfalen.de
Website: ihk-nordwestfalen.de